Jubiläumskonzert im Bürgerhaus

Presseartikel Viernheimer Tageblatt vom 26.10.2022

"Es war der Abschluss des vielseitigen 75-jährigen Jubiläumsjahr, und dieser beeindruckte das Viernheimer Publikum. Immer  wenn die Sängerinnen des Frauenchores auftreten, sorgen diese für eine tolle Zeit und tragen zu einer wundervollen Stimmung bei". Unter dem Motto "Große Hits von starken Frauen" veranstaltete der Frauenchor 1947 Viernheim e.V. sein Jubiläumskonzert und durfte vor einem vollen Bürgerhaus sein Können darbieten.   "Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den Abend, es sind abwechslungsreiche Darbietungen dabei", so Moderator Harald Hofmann. Dirigent Hans-Kaspar Scharf führte in musikalischer Sicht durch  die gelungene Veranstaltung und alle Gäste begleiteten den Frauenchor auf der Reise durch die Welt der Schlager, Musicals, Folks und  Pops.

Harald Hofmann durfte im Namen des Frauenchores den ersten Stadtrat Jörg Scheidel, den Stadtverordnetenvorsteher Herrn Norbert Schübeler, den Vertreter des Landrats, Herrn Heinz Klee sowie Herrn Heinz Ritsert, 1. Vorsitzender des Sängerkreises Bergstraße in vollbesetzten Saal des Bürgerhauses begrüßen.  Der erste Block mit den Titeln "Kann den Liebe Sünde sein?", "Ein paar Tränen", "Irgendwo auf der Welt" daher. Schon zu Beginn des Auftritts bekamen die Damen reichlich Beifall. Für eine weitere  Bereicherung des Konzertes sorgten die "Mixsingers" aus Darmstadt (unter der Leitung und als Mitsinger ebenfalls Herrn Hans-Kaspar Scharf). Zu den weiteren präsentierten Liedern gehörten "Ich hab   geträumt" aus Les Miserables, "The Mob Song", "Beauty and the Beast", aus die "Schöne und das Beast" sowie im weiteren Teil "Bring me little Water Sylvie", und "Ukuthala". Den Abschluss des Konzertes machte der Song "Ode to Freedom" von ABBA in der Komposition von Andersson /Ulvaeus. Damit verabschiedete sich der Frauenchor 1947 von den Besuchern und bedankte sich für das   zahlreiche Erscheinen.

"Musik ist nicht nur schön zu hören, sondern sie thematisiert auch oft soziale und gesellschaftlichen Themen. Unter den aktuellen Geschehnissen in Europa und der Welt mit Krieg und Unterdrückung  war die "Ode to Freedom" dem klaren Wunsch nach Frieden gewidmet" schrieb der 1. Stadtrat Jörg Scheidel auf Facebook und Intesgram. von der Bühne